Lektion 1 ich bin studentin icon

Lektion 1 ich bin studentin




Скачати 292.04 Kb.
НазваLektion 1 ich bin studentin
Сторінка2/5
Дата24.05.2013
Розмір292.04 Kb.
ТипДокументи
1   2   3   4   5
^ WÖRTER UND WENDUNGEN

der Beistand

допомога

die Einrichtung

пристрій, інтер'єр

Unterbringen

госпіталізувати

die Ambulanz

амбулаторія

die Aufnahme

приймальне відділення

die Hals-Nase-Ohren-Station

отоларингологічне відділення

die Bluttransfusion

переливання крові

die Fortbildung

підвищення кваліфікації

die Famulatur f

медична практика

vorhanden sein

бути в наявності

Vornehmen

намірюватись, задумувати

die Überwachung -, -n

контроль

geräuschlos

безшумно

vorsichtig

обережно

aufräumen

прибирати

die Genesung

одужання

der Aufenthalt

перебування

die Sonographie

сонографія

der Leichenkeller

морг

die Befolgung

дотримання (правил)


^ Die Aufnahmestation eines Krankenhauses

1 die Zentralaufnahme

– централізоване приймальне відділення

2 der Isolierraum / die Boxe

– бокс

3 der Warteraum / das Wartezimmer

– приймальна

4 der Formalitätsraum

– кімната для виписування

5 das Diagnosekrankenzimmer

– діагностична палата

6 der Operationsraum

– операційний блок

7 das Verbandzimmer

– перев’язочна

8 der Behandlungsraum

– процедурний кабінет

9 die Anmeldung die Registratur

– регістратура

10 das Röntgenzimmer die Röntgenstation

– рентгенівський кабінет

11 die Sanitätskontrollstelle

– санітарний пропускник

12 der Voruntersuchungsraum

– оглядовий кабінет

13 die Auskunft

– довідкова

14 das Labor für Expreßanalyse / Schnellanalyse

– експрес-лабораторія


I Дайте відповіді на запитання до тексту

  1. Nach welchem Prinzip ist das System des ärztlichen Beistandes in der Ukraine eingerichtet?

  2. Womit ist das Krankenhaus eingerichtet?

  3. Welche Stationen hat das moderne Krankenhaus?

  4. Wie soll die Einrichtung der Krankenzimmer sein?

  5. Warum sollen alle Einrichtungsgegenstände abwaschbar sein?

  6. Wie oft soll man die Reinigung vornehmen?

  7. Welche Temperatur soll im Krankenhaus herrschen?

  8. Wer soll für Ruhe im Krankenhaus sorgen?

  9. Was ist ein wichtiger Faktor zur Genesung?

II Перекладіть слова та доповніть ними речення:

Bettruhe verordnet, abhorchen, Ratschläge, Erkältung, einen Krankenschein, in die Sprechstunde, Arznei

  1. Ich muß Sie …

  2. Kommen Sie …

  3. Der Arzt hat mir Medizin verschrieben und …

  4. Befolgen Sie meine …

  5. Ich werde Ihnen … ausstellen.

  6. Welche … haben Sie eingenommen?

  7. Das ist eine ...






LEKTION 4 ^ DAS KRANKENVERSICHERUNGSSYSTEM IN DEUTSCHLAND

Gesundheit ist nicht alles, aber

Ohne Gesundheit ist alles nichts.

TEXT A

Das gesetzliche Krankenversicherungssystem in Deutschland basiert auf dem Prinzip der Kostenerstattung direkt an den Arzt. Die Patienten müssen eine ärztliche Behandlung nicht bezahlen, sondern nur ihre Krankenkarte vorlegen. Dafür müssen monatlich ca. 13,5% des Lohns oder Gehalts an die Krankenkasse gezahlt werden. Die Arbeitgeber übernehmen die eine Hälfte, die andere Hälfte müssen die Versicherten zahlen. Kinder sind bis zum Ende ihrer Ausbildung, höchstens bis zum 26. Lebensjahr, kostenlos mitversichert.

Bis zu einem Lohn oder Gehalt von ca. 3000 € brutto im Monat sind alle Arbeitnehmer pflichtversichert, und der Beitrag für die Kranken- und Pflegeversicherung wird automatisch von ihrem Verdienst abgezogen. Wer mehr verdient, kann sich freiwillig oder privat versichern. In Zukunft können alle Arbeitnehmer die Kasse wählen, die am günstigsten für sie ist und ihnen am meisten bietet.

Die Krankenkassen bezahlen den Arzt, die Behandlungen und die Medikamente. Außerdem übernehmen sie die Krankenhauskosten und die Kosten für normale zahnärztliche Behandlungen.

Immer häufiger bezahlen die Kassen auch die Kosten für alternative Heilbehandlungen, wie z. B. Akupunktur und für Naturheilmethoden.

Abgelehnt wird allerdings die Kostenerstattung bei der Behandlung durch Heilpraktiker und sogenannte “Heiler “, wenn sie keine abgeschlossene medizinische Ausbildung haben.

In jüngster Zeit finanzieren einige Kassen ganz oder teilweise auch Gesundheitsprogramme, z. B. Ernährungsberatung und Sportberatung, weil sie für ihre Mitglieder attraktiv sein wollen und etwas zur Gesundheitsvorsorge beitragen wollen.

^ Wörter und Ausdrücke zum Thema


1 die Gesundheit

здоров’я

2 die Krankheit

хвороба

3 die Krankenversicherung

страховка на випадок хвороби

4 den Patienten untersuchen

оглядати пацієнта

5 weh tun

завдавати болю

6 Ich fühle mich nicht wohl

я почуваю себе недобре

7 operieren

оперувати

8 das Medikament

медикамент

9 die Medizin

ліки, медицина

10 die Arznei

ліки

11 die Behandlung

лікування

12 Welche Beschwerden haben Sie?

На що Ви скаржитеся?

13 der Krankenwagen

карета швидкої медичної допомоги

14 Dieses Medikament ist rezeptpflichtig

Цей медикамент відпускається за рецептом.

15 Diese Arznei ist rezeptfrei

Ці ліки продаються без рецепта.

16 das Rettungsamt

служба порятунку

17 verdienen

заслуговувати

18 die Ausbildung

освіта

19 wählen

обирати

20 Gute Besserung!

Доброго здоров’я!


^ I Дайте відповіді на запитання до тексту

a Was finden Sie negativ bzw. positiv am gegenwärtigen

Krankenversicherungssystem in Deutschland?

b Sollen z. B. Raucher, Alkoholiker usw. höhere Beiträge bezahlen?

c Sollen Krankenversicherungen auch Programme für die Gesunden

als Gesundheitsvorsorge anbieten?

d Sind die Kinder kostenlos mitversichert? Warum?

e Können die Versicherten sich privat versichern?


II Вставте пропущені слова

  1. Wenn der Mensch gesundheitliche Probleme hat, dann ist er _________.

  2. Wenn ihm der Hals weh tut und rot ist, dann ist er _________.

  3. Wenn er Grippe hat, bekommt er einen _________.

  4. Wenn er das Medikament nehmen soll, muss der Arzt es ihm _________.

  5. Wenn er in der Apotheke holen will, braucht er _________.

  6. Wenn der Arzt sich von ihm verabschiedet, wünscht er ihm _________.

TEXT B

Teure Medizin

Herr Winn hat Kopfschmerzen und will zum Arzt. Sein Freund Oskar wundert sich: “Was? Du willst wegen Kopfschmerzen zum Arzt?“ „Das verstehst du nicht“, antwortet Herr Winn – „Der Arzt will auch leben.“ Herr Winn geht also zum Arzt. Der verschreibt ihm die Tabletten. Und Herr Winn geht mit dem Rezept zur Apotheke. Da trifft er wieder seinen Freund Oskar. Er fragt ihn: „Willst du wirklich die teuren Pillen nehmen? Die Kopfschmerzen gehen doch auch so weg.“ „Das verstehst du nicht“, erwidert Herr Winn – „Der Apotheker will auch leben.“ Herr Winn holt die Tabletten und wirft sie gleich weg. Da ruft Oskar entsetzt: „Was machst du denn mit deiner Medizin?“ Herr Winn erwidert: „Na, was denn? Ich will doch auch leben!“


DIALOG.

- Wissen Sie, Herr Doktor, ich fühle mich nicht gut. Ich kann nicht einschlafen, das Essen schmeckt mir nicht, und ich habe ganz weiche Knie. Und dann immer diese Müdigkeit, und frieren tu ich auch. Was kann das nur sein?

- Nun, ich werde Sie erst mal untersuchen. Machen Sie doch bitte Ihren Oberkörper frei. Vielleicht haben Sie sich erkältet, haben eine Grippe oder so was? Haben Sie Temperatur?

- Nein, ich messe jeden Morgen Fieber.

- Was, auch wenn Sie gesund sind? Machen Sie bitte mal den Mund auf. Die Zunge ist in Ordnung. Haben Sie irgendwelche Krankheiten in der Familie?

- Nein. Mein Großvater ist 90 geworden, mein Vater 88, mein Onkel ist jetzt 94, und so alt möchte ich auch werden.

- Rauchen Sie?

- Ich habe noch nie eine Zigarette angepasst.

- Trinken Sie?

- Keinen Tropfen.

- Sind Sie verheiratet?

- Ich bin ledig.

- Wie steht es mit der Lieber?

- Aber Herr Doktor!

- Betätigen Sie sich sportlich?

- Das ist mir zu gefährlich.

- Aha. Sagen Sie mal, warum wollen Sie eigentlich 90 Jahre alt werden?

(aus “Deutsch 2000”)


So sagt der Volksmund

  1. Von der Wiege bis zum Bahre: Formulare, Formulare.

  2. Es gibt tausend Krankheiten, aber nur eine Gesundheit.

  3. Die Gesundheit schätzt man erst, wenn man krank ist.

  4. Dem Gesunden fehlt viel, dem Kranken nur eins.

  5. Es ist teure Gesundheit, die man beim Arzt kauft.

  6. Besser gesunde Beine als goldene Krücken.

  7. Arbeit (Mäßigkeit) erhält die Gesundheit.






LEKTION 5 ^ EIN KRANKENBESUCH


I Прочитайте та перекладіть текст

Ein Krankenbesuch

Noch am Vorabend war ich ganz gesund, lief Schlittschuh auf der Eisbahn und fühlte mich ausgezeichnet. Und am anderen Morgen lag ich im Bett und konnte vor Schmerzen meinen Kopf nicht heben. Die Temperatur erhöhte sich. Ich bekam Schnupfen und Husten.

Ich rief meinen Freund an, damit er einen Arzt holt. In einer halben Stunde kam mein Freund selber zu mir, um mich nicht allein zu lassen. Er maß mir die Temperatur, gab mir eine Tasse heißen Tee, und wir warteten auf den Arzt. Ich war dagegen, daß mein Freund in demselben Zimmer blieb. Ich schlug ihm vor, in ein anderes Zimmer zu gehen, damit er sich nicht ansteckt. Er aber lachte mich nur aus: „Sage mir lieber, wie steht es mit deinem Knie, du bist ja gestern so schwer gefallen?" Er erinnerte mich daran, um mich etwas abzulenken.

Aber wie es oft vorkommt, wenn man an Schmerzen denkt, werden diese noch heftiger. Ich wollte ihm sagen, wie furchtbar mir das Knie schmerzt, aber da klingelte es an der Tür. Der Freund ging, um die Tür aufzumachen. „Haben Sie nach mir geschickt?" vernahm ich die Stimme des Doktors. „Ja, mein Freund ist krank." —„Was fehlt ihm denn?" —„Er hat sich offenbar erkältet. Er hat furchtbaren Husten und Schnupfen. Bald schwitzt er, bald fröstelt ihn." —„Und welche Temperatur hat er jetzt, haben Sie sie gemessen?" —„Ja, er hat 38,60 (achtunddreißig sechs)." —„Nun, führen Sie mich zu dem Kranken, ich untersuche ihn."

Der Arzt trat an mein Bett. „Worüber klagen Sie? Lassen Sie mich einmal Ihren Puls fühlen. Er schlägt zu schnell. Sie haben ziemlich hohe Temperatur. Machen Sie, bitte, Ihren Mund auf. Hm, die Zunge ist stark belegt." Der Arzt prüfte auch meinen Hals. „Nun richten Sie sich, bitte, auf, und machen Sie sich oben frei, damit ich Ihre Lungen abhorche." Ich machte den Oberkörper frei. Der Arzt klopfte zuerst meine Lungen ab. Dann horchte er mich ab: .Armen Sie tief! Noch einmal und noch einmal! Ihre Lungen und Ihr Herz sind in Ordnung." —„Aber beim Schlucken tut mir der Hals weh", sagte ich. „Das ist deshalb, weil Sie im Hals eine starke Rötung haben. Die kommt von einer Infektion. Es ist keine Erkältung, sondern Grippe. Wahrscheinlich haben Sie sich irgendwo angesteckt." —„Und ich habe auch heftige Kopfschmerzen", sagte ich. „Das kommt auch davon. Einige Tage müssen Sie im Bett bleiben; decken Sie sich dabei aber immer gut zu, damit Sie sich keine Lungenentzündung oder Komplikationen zuziehen. Ich verschreibe Ihnen ein schmerzstillendes Mittel, und die Kopfschmerzen hören auf. Nehmen Sie die Tabletten dreimal am Tage ein. Ja, ich verschreibe Ihnen noch etwas. Einen Moment, ich schreibe ein Rezept aus. Bitte, hier ist das Rezept. Die einen Tabletten nehmen Sie auch dreimal ein, möglichst nach dem Essen. Man muß das Fieber herunterdrücken. Die anderen Tabletten nehmen Sie stündlich ein. Aber schlucken Sie sie nicht hinunter, sondern lutschen Sie sie nur. Sie sind gegen die Halsrötung." к. „Lassen Sie ihn möglichst viel Tee trinken, und zu essen geben Sie ihm leichte Kost", wandte er sich an meinen Freund. „Soll ich ihm einen Krankenschein ausschreiben?" —„Nein, das braucht er nicht. Er hat jetzt Ferien." —„So, jetzt muß ich aber gehen. Meine Sprechstunde beginnt in einer Viertelstunde, und mein Wartezimmer ist sicher voll von Patienten. Auf Wiedersehen und gute Besserung. Ich komme morgen oder übermorgen noch einmal bei Ihnen vorbei und sehe nach Ihnen."


^ II Nach zwei Tagen besucht mich der Arzt

Через два дні до мене приходить лікар

Arzt: Guten Tag! Fühlen Sie sich besser?

Добрий день! Ви почуваєте себе краще?

Kranker: Danke, mir geht es bes­ser. Die Temperatur ist fast nor­mal, aber ich habe noch leichten Husten.

Спасибі, мені краще. Температура майже нормальна, але в мене ще невеликий кашель.







A.: Na gut. Stecken Sie einmal das Thermometer in Ihre Achsel­höhle!

Добре. Поставте термометр під піхву!

K.: Ich habe eben gemessen, ich habe 37,10.

Я тільки що вимірював температуру, в мене 37,10.

A.: Also kein Fieber. So, jetzt wol­len wir mal sehen, wie es mit Ihrem Hals steht. Machen Sie, bitte, den Mund auf. Na, es gibt noch eine Rötung. Sie haben die Grippe noch nicht überstanden.

Отже, лихоманки немає. Тоді давайте подивимося, що у Вас з горлом. Відкрийте, будь ласка, рот. Так, ще є почервоніння. Ви все ще не справилися з грипом.

K.: Soll ich noch weiter das Bett hüten?

Мені й надалі додержуватися постільного режиму?

A.: Unbedingt. Und nehmen Sie weiter die Arznei ein.

Обов’язково. І продовжуйте приймати ліки.

K.: Und wie oft soll ich die Arznei jetzt einnehmen?

Скільки разів мені тепер потрібно приймати ліки?

A.: So, wie ich Ihnen verschrie­ben habe. Und dazu gurgeln Sie auch Ihren Hals regelmäßig mit übermangansauerem Kali. Das desinfiziert und schützt Sie vor weiterer Ansteckung.

Як я Вам прописав. Та регулярно полощіть горло розчином марганцівки. Це дезінфікує та запобігає подальшій інфекції.

K.: Ich trinke viel Tee, mit Honig sogar. Und nachher schwitze ich so sehr

Я багато п’ю чаю, навіть з медом. А потім дуже пітнію.

A.: Das ist nicht schlecht, aber viel Honig ist nicht gesund, und zu viel Schwitzen schwächt den Körper. Ich verbiete Ihnen den Honig nicht, aber Sie müssen jetzt damit vorsichtig sein. Leiden Sie noch an Kopfschmerzen?

Це непогано, але дуже багато меду не корисно для здоров’я, сильний піт ослаблює організм. Я не забороняю Вам мед, але Ви повинні бути з ним обережним. Вас все ще турбує головний біль?

K.: Nein, nicht mehr. Aber mein Knie...

Більше ні. Але моє коліно…

A.: Und was ist mit Ihrem Knie?

Що з Вашим коліном?

K.: Noch vor meiner Krankheit bin ich auf der Eisbahn gefallen. Und seitdem tut es mir weh.

Ще до хвороби я впав на ковзанці. І з тих пір воно в мене болить.

K.: Nun zeigen Sie es mir. Hm; es ist etwas gerötet und angeschwollen. Aber ich sehe nichts Ernstes, nur eine harmlose Ver­letzung.

Тепер покажіть мені його. Так воно запалене та набрякло. Але я не бачу нічого серйозного, невелика травма.

A.: Muß ich es röntgen lassen?

Мені потрібно зробити рентген?

K.: Nein, das brauchen Sie wirk­lich nicht. Ich verschreibe Ihnen eine Salbe gegen die Schmerzen im Knie. Mit der Salbe massieren Sie vorsichtig das Knie und danach machen Sie einen warmen trocke­nen Wickel. Und Sie werden bald gesund sein. Auf Wiedersehen!

Ні це Вам напевно не потрібно. Я випишу Вам мазь від болі в коліні. Втирайте легко мазь в коліно, а потім зробіть теплий сухий компрес. І незабаром Ви почуватиметеся здоровим.

До побачення!

A.: Danke vielmals. Auf Wieder­sehen!

Дуже дякую! До побачення!

1   2   3   4   5

Схожі:

Lektion 1 ich bin studentin iconМетодична розробка для викладачів до практичного заняття по темі «Ich bin Mediziner» Текст
Навчити формувати діалогічні єдності, вести бесіду на тему «Ich bin Mediziner». Узагальнити знання про артикль, його функції та вживання,...
Додайте кнопку на своєму сайті:
Документи


База даних захищена авторським правом ©zavantag.com 2000-2013
При копіюванні матеріалу обов'язкове зазначення активного посилання відкритою для індексації.
звернутися до адміністрації
Документи