Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland) icon

Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland)




Скачати 21.63 Kb.
НазваWohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland)
Дата08.11.2012
Розмір21.63 Kb.
ТипДокументи


Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine)

Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine)

Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland)


Der weltweite Internet-Nobel-Wettbewerb für StudentInnen

Was ist der Nutzen des Wettbewerbs?


In der aktuellen Situation einer Rezession in der Weltwirtschaft herrscht ein augenscheinliches Missverhältnis zwischen den komplexen ökonomischen Phänomenen und den zur Analyse dieser Phänomene zur Verfügung stehenden Mittel.

Die Rolle und die soziale Verantwortung prominenter WissenschaftlerInnen, der GewinnerInnen der Nobelpreise, wächst im Fall einer globalen Wirtschaftskrise. Gerade die nobelpreisgekrönten zukunftstauglichen Ideen können fundamentale Veränderungen in der Wirtschaft und in der Gesellschaft beschleunigen.

Man muss die Nobelbewegung heute als einen der wenigen Faktoren erkennen, die uns diese Veränderungen, sie sowohl auf der Ebene der Individuen, als auch auf der Ebene der Gesellschaft als Ganzes auftreten, bewusst werden lassen.

Es ist die wichtigste Herausforderung für die globale Wirtschaft und für die internationale wissenschaftliche Gemeinschaft, eine effektive Strategie für die Anwendung von Nobel-Ideen zu entwickeln, um die Entwicklung der modernen Wirtschaft zu erklären und vorhersagen zu können. Der weltweite Internet-Nobel-Wettbewerb für StudentInnen kann Teil einer solchen Strategie sein.

Wenn man bedenkt, welch außergewöhnliche Kompetenz die Nobelpreisträger darin besitzen, die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise zu überwinden, ist es nur ganz logisch, dass das erste Gebiet, auf dem der weltweite Internet-Nobel-Wettbewerb für StudentInnen ausgetragen wird, Wirtschaft sein sollte.

Die Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk, eine der führenden Universitäten der Ukraine, arbeitet hart daran, die Kreativität der Studierenden zu stimulieren und daran, die Nobel-Ideale bekannt zu machen, die besagen, dass das individuelle intellektuelle Kapital schon in den frühesten Stadien der Ausbildung zukünftiger WissenschaftlerInnen und SpezialistInnen gefördert werden soll.

Im Jahr 2003 wurde in der Ukraine die Halle der Nobelpreisträger im Bereich Wirtschaft eingeweiht. Die Gedenkhalle wurde zum Zentrum für Forschung und Bildungsmaßnahmen, wo verschiedene internationale Veranstaltungen stattfinden. Diese Veranstaltungen locken berühmte ukrainische und ausländische WissenschaftlerInnen, Gelehrte und Lehrende an.

Die Universität hat den Beschluss gefasst, das Internationale Nobel Forum Wirtschaft zu veranstalten und das einzigartige Denkmal «ALFRED NOBEL PLANET» in der Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk zu errichten, um an die intellektuelle Elite der Welt zu erinnern – DIE NOBELPREISTRÄGER. Ein ähnliches Denkmal gibt es weder in der Ukraine, noch anderswo in der Welt.

Das Ziel des Denkmals und der Halle der Nobelpreisträger ist es, Wissenschaft und das kreative Genie des Menschen, sein Streben zum Licht und zum gemeinsamen Wohl zu preisen und bekannt zu machen und die Namen talentierter Wissenschaftsvorreiter auf dem Planeten Erde zu rühmen.

Im September 2008 fand das erste Internationale Nobel Forum Wirtschaft «World Economy in the 21st Century: Cycles and Crises» statt, welches von der Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk und der Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» mit der Unterstützung durch Nobelpreisträger, durch die Nationale Wissenschaftsakademie der Ukraine, die Russische Wissenschaftsakademie und andere Forschungseinrichtungen unterstützt wurde. Auf dem Forum wurden hitzige Diskussionen über die Ergebnisse von Untersuchungen ausgetragen, die sich mit der Entwicklung der modernen Zivilisation unter dem Einfluss von Globalisierungsprozessen befassen.

Der Höhepunkt des Forums war die Enthüllung des Denkmals am 13. September 2008. Das ALFRED NOBEL PLANET-Denkmal erinnert an den vierzigsten Geburtstag des Wirtschaftsnobelpreises, der von "Sveriges Riksbank" eingeführt wurde. Das 5 Meter hohe Denkmal stellt einen symbolischen Globus dar (Durchmesser 3m), auf dem bronzene Medaillen mit den Abbildern von mehr als 800 Nobelpreisträgern (seit dem Jahr 1901) befestigt sind. Die Legierung, aus der der Globus hergestellt wurde, gibt dem Denkmal zusätzlich eine symbolische Bedeutung, da sie durch das Recycling ukrainischer Raketen gewonnen wurde.

Um die Vorschläge des Forums zur Verbreitung der Nobel-Ideen in der Welt umzusetzen hat das Direktorium der Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk die Entscheidung getroffen, den weltweiten Internet-Wettbewerb für StudentInnen auf den Gebieten der Nobelpreise zu veranstalten. Der erste Wettbewerb zum Thema Wirtschaft wird von Oktober 2009 bis April 2010 stattfinden.
^

Die Ziele und Aufgaben des Wettbewerbs

Das Ziel ist es, die wissenschaftlichen Ideen der Preisträger auf dem Gebiet der Wirtschaft bei wirtschaftsinteressierten Studierenden verschiedener Länder bekannt zu machen und diese in die Forschung über wichtige Wirtschaftsthemen mit einzubeziehen.


Der Wettbewerb hat weiterhin diese Aufgaben:

  • Studierende in das tief gehende Studium des wissenschaftlichen Erbes außergewöhnlicher Ökonomen einzubeziehen und durch die Anwendung der Ergebnisse von Nobelpreisträgern die wissenschaftliche Forschung in der Wirtschaft verschiedener Länder bekannt zu machen;

  • wissenschaftliche Forschung der Weltklasse in verschiedenen Ländern zu verbreiten;

  • unterschiedliche wissenschaftliche Schulen aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen zusammenzuführen;

  • eine Kontinuität von nationalen wissenschaftlichen Schulen in verschiedenen Ländern zu schaffen;

  • talentierte junge ForscherInnen zu finden und sie durch Stipendien zu unterstützen;

  • die Mobilität internationaler Studierender zu fördern, jungen ForscherInnen zu helfen, in Kontakt miteinander zu treten, Vertrauen und Übereinstimmung zwischen Jugendlichen verschiedener Nationen zu schaffen.
^

Die Aufgabenstellung und der Leitfaden für die Teilnahme am Wettbewerb


Die TeilnehmerInnen am Wettbewerb müssen 3 Aufgaben bearbeiten:

  1. Zwei Aufsätze zu folgenden Themen schreiben:

    1. «Die wissenschaftlichen Errungenschaften der Wirtschaftsnobelpreisträger und ihre Anwendung für die Analyse von Gründen für die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise und für mögliche Wege zur Überwindung derselben».

Die TeilnehmerInnen können jedes Thema innerhalb dieses Komplexes wählen. Die Länge des Aufsatzes darf nicht mehr als 20000 Zeichen betragen.

    1. «Die Nobel-Bewegung in meinem Land und meine Vorschläge, wie man sie noch bekannter machen kann».

Die Länge des Aufsatzes darf nicht mehr als 10000 Zeichen betragen.

  1. Eine Hypothese aufstellen, die einen bestimmten weltweiten ökonomischen Trend oder ein weltweites ökonomisches Konzept erklärt und/ oder die Lösung für ein bestimmtes makroökonomisches Thema vorschlägt.

Um diese Aufgabe zu erfüllen, sollten die Teilnehmenden folgende Ratschläge befolgen:

    1. Das behandelte Problem sollte grundlegender oder theoretische Natur sein;

    2. Der zu erklärende Trend sollte in der Weltwirtschaft seit mindestens 3 Jahren zu beobachten sein;

    3. Die Originalquellen oder Zusatzinformationen über die Ideen der Hypothese und die Problemlösung müssen genannt werden;

    4. Es soll deutlich werden, wie und mit welchen Mitteln die Hypothese erstellt wurde (auch wenn es sich dabei um eigene Ideen und Ansätze der TeilnehmerInnen handelt!);

    5. Die Hypothese oder das Konzept sollen knapp und präzise präsentiert werden, sodass die Grundideen deutlich werden (nicht mehr als 5000 Zeichen);

    6. Die in der Aufgabe dargestellten Ideen sollen so ausgewählt werden, dass sie bereits bestätigte Ideen nicht widersprechen.

  1. Ein Projekt entwerfen um eine Nobel-Theorie im Rahmen nationaler Wirtschaft anzuwenden.

Das Organisations-Komitee schlägt vor, das Thema für das Projekt aus den Spezialgebieten des Wettbewerbs-Komitees zu wählen.

Der Umfang des Projekts darf 5000 Zeichen nicht überschreiten. Das Projekt sollte auf wirklichen Daten der nationalen Wirtschaft aus den Heimatländern der TeilnehmerInnen basieren.


Alle Voraussetzungen und detaillierte Empfehlungen für die Aufsätze können im Dokument "Regulations of the World Nobel Students’ Internet Contest on Economics" und seinen Anhängen gefunden werden.
^

Der Ablauf des weltweiten Internet-Nobel-Wettbewerbs für StudentInnen und die Auswahl der SiegerInnen


Alle Aufsätze müssen an nobelforum@duep.edu geschickt werden. Bitte fügen Sie den Aufsätzen auch das ausgefüllte Anmeldeformular bei.

Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2009!

Ab dem 1. Januar 2010 werden alle Einsendungen auf der Seite der Wohltätigkeitsstiftung “Alfred Nobel Planet” (http://nobelplanet.org) eingestellt. Mitglieder des wissenschaftlichen Wettbewerbskomitees werden sie lesen, mithilfe einer 1000-Punkte-Skala bewerten und 6 SpitzenkandidatInnen auswählen. Die Organisatoren werden diese Ergebnisse vor dem 1. März 2010 erhalten. Vor dem 15. März 2010 wird das Organisationskomitee die Vorschläge des wissenschaftlichen Wettbewerbskomitees zusammenfassen und sie an die Mitglieder des Ausschusses für die letzte Entscheidung zurückschicken.

Am 2. April 2010 werden die Namen der SiegerInnen auf der Seite der Wohltätigkeitsstiftung “Alfred Nobel Planet” (http://nobelplanet.org) veröffentlicht.

Erster Preis – ein Teilnehmer/ eine Teilnehmerin erhält die Medaille der Wohltätigkeitsstiftung “Alfred Nobel Planet”, einen Spezialpreis, einen Geldpreis in der Höhe von 1000$ und eine Einladung, am Zweiten Internationalen Nobel Wirtschaftsforum (Dnipropetrovsk, Ukraine) teilzunehmen, welches vom 19.-21. Mai 2010 stattfinden wird. Die Ausgaben (Teilnahmegebühr und Unterkunft) werden vom Organisationskomitee übernommen;

Zweiter Preis – zwei TeilnehmerInnen erhalten die Medaillen, Spezialpreise, Geldpreise in der Höhe von jeweils 500$, sowie die Einladung, am Zweiten Internationalen Nobel Wirtschaftsforum (Dnipropetrovsk, Ukraine) teilzunehmen, welches vom 19.-21. Mai 2010 stattfinden wird;

Dritter Preis – drei TeilnehmerInnen erhalten die Medaillen, Spezialpreise, Geldpreise in der Höhe von jeweils 300$ sowie die Einladung, am Zweiten Internationalen Nobel Wirtschaftsforum (Dnipropetrovsk, Ukraine) teilzunehmen, welches vom 19.-21. Mai 2010 stattfinden wird.

DAS ORGANISATIONSKOMITEE WIRD DIE SIEGER(INNEN) EBENFALLS MIT EINIGEN ANDEREN AUSZEICHNUNGEN UND PREISEN BELOHNEN.



Схожі:

Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland) iconCharitable Fund «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Dnipropetrovsk University of Economics and Law (Ukraine) International Nobel Info Center (Russia)
«alfred nobel planet» in Dnepropetrovsk University of Economics and Law to commemorate the world intellectual elite – nobel laureates....
Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland) iconL’Université d’Economie et de Droit de Dnipropétrovsk (Ukraine) Centre International d’Information du Prix Nobel (Russie) Olympiade Mondiale Nobel
«Nobel» sur Internet dans les différents domaines scientifiques marqués par le prix Nobel, pourrait devenir l'une des composantes...
Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland) iconWirtschaft der ukraine

Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland) iconOlha Kozmenko (Ukraine), Olha Merenkova (Ukraine), Anton Boyko (Ukraine), Hanna Kravchuk (Ukraine)

Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland) iconRegulations of the world nobel students’ internet contest

Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland) iconRegulations of the world nobel students’ internet contest on economics

Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland) iconThe Ministry of Education and Sciences of Ukraine National Academy of Sciences of Ukraine Main Department of Civil Service of Ukraine

Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland) iconNationale Iwan-Franko-Universität Lwiw Lehrstuhl für deutsche Philologie

Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland) iconLehrstuhl für Weltliteratur der Nationalen Ivan-Franko-Universität Lwiw ladet Sie herzlich zur Teilnahme

Wohltätigkeitsstiftung «Alfred Nobel Planet» (Ukraine) Universität für Wirtschaft und Recht in Dnipropetrovsk (Ukraine) Internationales Nobel-Info-Zentrum (Russland) iconVeremchuk D. V. Ukrainian Academy of Banking of the National Bank of Ukraine, Ukraine Boyarko I. M

Додайте кнопку на своєму сайті:
Документи


База даних захищена авторським правом ©zavantag.com 2000-2013
При копіюванні матеріалу обов'язкове зазначення активного посилання відкритою для індексації.
звернутися до адміністрації
Документи